Warenkorb

Child Destiny Foundation

Die kenianische Stiftung Child Destiny Foundation wurde 2013 mit dem Zweck gegründet, die Lebensbedingungen von alleinerziehenden Müttern und ihren Kindern mit Behinderung im Slum Kibera zu verbessern.

Die Gründungsmitglieder haben zum Großteil selbst ein Kind mit Behinderung und wissen daher genau, welche Maßnahmen gesetzt werden müssen, um die Situation zu verändern.

Um die Finanzierung der Arbeit in Kenia zu gewährleisten, wurde 2014 der österreichische Verein zur Unterstützung der Child Destiny ins Leben gerufen.

Privates
Engagement

Unsere Arbeit lebt vom privatem Engagement der Teammitglieder. Sie investieren viel Herzblut und Stunden ihrer Freizeit, um die Situation für Kinder mit Behinderung in Kenia zu verbessern.

Direkte
Finanzierung

Alle Spenden, die in Österreich gesammelt werden, kommen direkt den Kindern mit Behinderung im zu Gute. Mit dem Geld wird das Tageszentrum- und Therapiezentrum im Slum Kibera finanziert.

Hilfe zur
Selbsthilfe

Die Organisation hat zum Ziel die Lebensbedingungen so zu verändern, dass die alleinerziehenden Mütter von Kindern mit Behinderung wieder einer Arbeit nachgehen und für sich selbst sorgen können.

Verzicht auf Werbeausgaben

Es ist uns ein großes Anliegen, die Ausgaben in Österreich so gering wie möglich zu halten. Deshalb verzichten wir auf unnötige Druckartikel z.B.: Werbe- und Postzusendungen sowie Werbeartikel.

Team Österreich

Claudia Patka

Gründerin | Obfrau

Während eines Volontariats in Kenia lernte Claudia Eltern von Kindern mit Behinderung kennen, mit denen sie gemeinsam die Child Destiny Foundation gründete. Seitdem ist sie ehrenamtlich für das Fundraising und die Vereinsarbeit in Österreich zuständig. Claudia ist Ergotherapeutin und Lebens- und Sozialberaterin.

Manuela Patka

Obfrau Stelv. | Grafik

Die Architektin Manuela kümmert sich in ihrer Freizeit unter anderem, um den grafischen Auftritt der Child Destiny Foundation sowie den Instagram-Account. Zusätzlich hat sie die Betreuung des Online-Shops über und produziert ebenfalls ehrenamtlich die einzigartigen Ohrring-Kollektionen für den guten Zweck.

Edith Neumeister

Kassiererin

Als gelernte Buchhalterin hat Edith immer einen Überblick über die Finanzen der Child Destiny Foundation und leistet unbezahlbar wichtige Arbeit im Hintergrund. Seit der Vereinsgründung ist Edith im Leitungsteam tätig und hat einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Spendenabsetzbarkeit beigetragen.

Stefan Riedlberger

Rechnungsprüfer

Manfred Richter

Rechnungsprüfer

Team Kenia

Florence Arum

Gründerin | Projektmanagerin

Gemeinsam mit ihrem Mann Alex leitet Florence ehrenamtlich die Child Destiny Foundation in Kenia. Als Mutter eines Kindes mit Behinderung weiß sie, welche Schritte gesetzt werden müssen, um die Lebensbedingungen zu verbessern. Florence hat einen Bachelor in medizinischer Biotechnologie und unterrichtet hauptberuflich.

Alex Omondi

Gründer | Projektmanager

Bevor Alex gemeinsam mit seiner Frau die Child Destiny Foundation gegründet hat, arbeitete er als Projektmanager in diversen Hilfsprojekten in Kenia. Hauptberuflich ist er als Apotheker und Mediziner tätig. Durch seine liebevolle Vaterrolle agiert er als Vorbild für Väter von Kindern mit Behinderung.
WhatsApp-Image-2021-02-02-at-20.16.03

Sylvia Awour

Betreuerin

Sylvia ist alleinerziehende Mutter von zwei Kindern und wuchs im Kibera Slum auf. Nach ihrem Highschool-Abschluss war es für sie aufgrund einer Vorerkrankung nicht möglich einer geregelten Arbeit nachzugehen. Seit der Geburt ihres Sohnes, der im Therapie- und Tageszentrum der Child Destiny Foundation betreut wird, ist Sylvia Teil der CDF-Familie. In ihrer Arbeit als Betreuerin ist sie sehr engagiert und kümmert sich liebevoll um die Kinder.

Evance Olouch

Ergotherapeut

Evance ist diplomierter Ergotherapeut und seit November 2021 Teil der Child Destiny Foundation. Bei den täglichen Therapiesitzungen fördert er die Kinder mit Behinderung beim Erlernen motorischer und sensorischer Fertigkeiten. Durch seinen humorvollen Charakter und seiner lösungsorientierten Herangehensweise, unterstützt er die Kinder spielerisch bei ihrer körperlichen Entwicklung.

Felista Muturi

Ergotherapeutin

Felista hat im Anschluss zu ihrer Ausbildung als Ergotherapeutin im März 2022 bei der Child Destiny Foundation angefangen. Zusammen mit Evance arbeitet sie mit den Kindern mit Behinderung daran, mehr Selbstständigkeit bei den Aktivitäten des täglichen Lebens zu erreichen. Dabei werden wichtige Meilensteine in der kindlichen Entwicklung angepeilt, sowie fehlende Funktionen (wieder-)erlernt.

Lydia Khavtsa

Tagesmutter

Als Mutter eines Jungen mit Behinderung weiß Tagesmutter Lydia ganz genau, worauf es bei der Kinderbetreuung ankommt. Ihren Sohn Brian begleitet sie seit 2017 ins Therapiezentrum. Seit 2019 arbeitet sie Vollzeit bei der Child Destiny Foundation, wo sie mit ihrem positiven und energischen Gemüt dafür sorgt, dass alle Kinder gut versorgt sind. Das Essen, welches sie täglich frisch zubereitet, schmeckt Klein und Groß!

Jose Omondi Ochieng

Hausmeister

Jose ist mit seiner alleinerziehenden Mutter im Slum Kibera aufgewachsen. Nach seinem Schulabschluss im Jahr 2016 hat er eine Zeit lang für den “National Youth Service“ gearbeitet, bevor er im Januar 2021 zur Child Destiny Foundation gewechselt hat. Mit seiner ruhigen Art hält er stets ein wachsames Auge auf die Kinder, kümmert sich um die Reinigung und führt jegliche Wartungsarbeiten im Gebäude durch.

Sheila Akoth

volontärin

Die Nichte von Projektmanager Alex und Florence ist fast täglich im Tageszentrum, wo sie Tagesmutter Lydia tatkräftig unter die Arme greift. Mit ihrer geduldigen und liebevollen Art kommt sie bei den Kindern ganz besonders gut an. Viel Spaß macht ihr vor allem das Kochen, wobei sie auch bei neuen Gerichten keine Scheu hat.

Glorine

die Visionärin

Doch sie hat es beim Träumen nicht belassen. Glorine Awour’s Liebe zu ihrem Sohn, ihre Kämpfernatur und ihr Glaube an eine bessere Zukunft waren der Grundstein für die Gründung der Child Destiny Foundation.

Es war ihre Vision, ein Zentrum für geistig und körperlich behinderte Kinder aufzubauen und einen Ort zu schaffen, an dem sich alle Kinder wohl und geborgen fühlen und die Art von Unterstützung bekommen, die sie benötigen.

Im Jänner 2018 ist Glorine nach ihrer Krebserkrankung leider viel zu früh von uns gegangen und hat ein großes Loch in unseren Herzen hinterlassen. Durch die Arbeit der Child Destiny Foundation wird Glorine’s Vision weitergelebt.

Ein Grund zu handeln:

Das Leben im Slum Kibera

de_DEGerman