Rückblick: Erste Veranstaltung der Child Destiny Foundation


Valentinstag – die erste Veranstaltung der Child Destiny Foundation

Am Valentinstag 2013 fand die erste offizielle Veranstaltung der Child Destiny Foundation in Nairobi statt. Unter dem Motto „Let’s talk about love“ wurden Mütter von Kindern mit geistiger oder körperlicher Beeinträchtigung zu einem gemeinsamen Mittagessen und Austausch eingeladen. Der Tag der Liebe wurde bewusst ausgewählt, da viele dieser Mütter nach der Geburt ihres Kindes von den Vätern verlassen wurden und von der Gesellschaft ausgegrenzt werden. Dieser Nachmittag sollte den Müttern Mut bringen und dabei helfen, den Glauben an sich und ihr Kind nicht zu verlieren.

Glorine, selbst Mutter eines Kindes mit Beeinträchtigung und Mitbegründerin der Child Destiny Foundation sprach als erste über ihre Erfahrungen und den Kampf um Anerkennung für ihr Kind. Über die alltäglichen Herausforderungen, Hürden, aber auch die vielen glücklichen Momente und Freude, die sie mit ihrem Sohn erlebt hat.

Eine Vertreterin der Organisation „LVCT“ sprach über Hoffnung, Liebe und Familie, aber auch über HIV, Formen der häuslichen Gewalt und was dagegen getan werden kann. Sehr bald verwandelte sich der Vortrag zu einem Gespräch, an dem jede/r teilnehmen konnte. Viele Mütter nützten diese Chance, um bewegende Geschichten aus ihrem Leben zu erzählen.

Anschließend ergriffen zwei Betroffene das Wort. Eine Frau mit einer körperlichen Beeinträchtigung und ein gehörloser Mann erzählten über ihr Leben, die Versäumnisse der Politik, aber auch darüber, wie sie diese Probleme überwunden und nie den Mut verloren haben.

Während die Erwachsenen ins Gespräch vertieft waren, stand für die Kinder eine Hüpfburg zum Spielen zur Verfügung.

Claudia Patka

Zum Weiterlesen: